Faszien ganzheitlich - Inhalte werden in der FB Gruppe geteilt

Die Inhalte dieser Seite werden ebenfalls in der FB Gruppe "Network-Faszien ganzheitlich" geteilt bzw. kommen von den Beiträgen aus der Gruppe. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen. Eure Ideen und Inputs sind ein wichtiger Beitrag für die ganzheitliche Betrachtung der Faszien und die Auswirkung auf unsere Gesundheit.

Die wichtigsten Beiträge aus der FB-Gruppe werden hier nach und nach ihren Raum finden.

Der Film: Faszien - geheimnisvolle Welt unter der Haut ist wohl einer der Bedeutensten - für mich auf jeden Fall, denn damit hat alles begonnen.

Nachdem ich mit dem Satz erwacht bin: "MIT WASSER DAS FEUER ENTFACHEN" habe ich mich intensiv auf die Suche nach Antworten begeben.

Meine Geschichte dazu, vor allem aber auch meine aktuellsten Erfahrungen findet ihr in der Rubrik "Über mich"

BEWEGUNG UND ERNÄHRUNG

 

Ziemlich rasch hatte ich mich dann für die Fayo-Ausbildung (Food, Awarness, Yoga, Om) angemeldet. Dort lernte ich unter anderem auch Frau Dr. Petra Bracht kennen. Ihre Blogbeiträge über Ernährung, teile ich gerne in der Gruppe. Ihr findet aber auch unzählige Filme von ihr auf Youtube. 

Dass ich die Bewegung in den letzten Jahren kläglichst vernachlässigt hatte, war mir sofort klar. Also überwand ich meinen inneren Sch.H. und wusste gleich, dass ich mich für eine Ausbildung anmelden musste, ansonsten würde ich wieder nicht in Bewegung kommen.

Daraufhin stand für mich die Ausbildung als Schmerzcoach und Bewegungscoach bei Roland Liebscher fast logischer Weise als nächstes an. Ich wollte meinen Schmerzzuständen unbedingt auf den Grund gehen. 

Viele Beiträge und Übungen sind Bestandteil in der Gruppe. 

Hunderte von Videos von L&B auf  Youtube zeigen umfangreichst sämtliche Übungen, welche auch ich heute noch weitergebe.

 

FAKTOR STRESS UND EMOTIONEN

 

Zugegeben, nun sind wir bei meinem Lieblingsthema angekommen. 

Wohl, weil ich mein Leben lang meinen Emotionalkörper lieber nicht spüren wollte, als ihm schlussendlich einfach "gegenüberzutreten" und nach seiner wahren Befindlichkeit zu fragen. 

Unsere Emotionen manifestieren sich in unserem Körper. In den Faszien, Muskeln, in den Organen, ja in jeder Zelle. In den Faszien befinden sich 90% unserer Nervenzellen. In den Faszien befindet sich aber auch sehr viel Wasser. Da Wasser ein starker Informatinsträger ist, können wir uns vorstellen, wie es durch unsere innere Haltung, unser Denken und den Umgang mit Emotionen quasi programmiert ist.

Unser Gehirn drückt das, was es verarbeitet oder nicht verarbeitet ebenfalls über den Körper aus. Das heisst, wenn ich zum Beispiel innerlich angespannt bin, weil ich mit meinem emotionalen Stress nicht gut umgehen kann, dann zeigt sich dies in meinem Körpersystem. Jede Emotion hat eine körperliche und organische Zuordnung. 

Ein Buch, welches ich hier sehr empfehlen kann - aber Achtung, ist ein echt dicker Wälzer - "Der Schlüssel zur Selbstbefreiung" von Christiane Beelandt.

Freude drückt sich zum Beispiel in leichten Gliedmassen aus und der Körper ist entspannt. Umgekehrt wirkt sich Angst, Trauer, Zorn und innerer Widerstand durch eine angespannte Körperhaltung aus. Der angespannte Muskeltonus ist jedem bekannt. Dass die Faszien sich auch zusammen ziehen, verkleben und verfilzen wissen wir noch nicht so lange. 

Das Selbe geschieht auch bei Stress, dem wir permanent ausgesetzt sind. 

Im Grunde genommen wird jede Zelle unseres Körpers von unseren Gemütszuständen beeinflusst. Ich gehe gerne in meinen Beispielen auf die Zellebene, damit wir uns dann auf immer grösserer Ebene besser vorstellen. Wir sind ein "Biocomputer mit Herz", wie ich es nenne und alles wird abgespeichert, abgelegt, hat seine Konsequenzen, aber auch die Möglichkeit diese Informationen wieder umzuprogrammieren. 

Ich arbeite dabei mit mir selbst, aber auch mit meinen Klienten mit der Schattenarbeit. Wir lernen, unsere unterdrückten, bewerteten oder nicht mehr nützlichen Gedankenmuster, emotionalen Muster, unsere Widerstände zu erkennen, anzunehmen, sie sein zu lassen (also JA zu ihnen zu sagen) um uns schlussendlich in dieses innerliche JA zu entspannen und mit dem Kampf gegen uns in Frieden zu kommen.

Hier darf ich mein eigenes Buch vorstellen, welches den inneren Kampf des "Tapferen kleinen Kriegers" erzählt. In einfachen Worten wird uns hier bewusst, auf welchen Ebenen wir gegen uns selbst kämpfen und wie wir aber auch wieder entspannen, loslassen und heilen können

 

Erwähnen möchte ich auch, dass so viele Menschen hochsensibel oder übersensibel sind. Sie stehen auch - oft schon von Kindheit weg - permanent unter Anspannung. Weil sie meist sehr empfindlich auf die Eindrücke ihrer Umgebung reagieren. Wenn es noch dazu Stresszustände in der Familie gibt, ist dies ein weiterer Faktor, der uns innerlich, wie schlussendlich auch körperlich zusammenzucken, zusammenziehen oder verhärten lässt. Es beginnt in kleinen, permanent andauernden Schritten und irgendwann kann daraus ein grosser Schmerz im Körper werden. 

 

Die Sprache gibt uns so viele Hinweise dazu. Damit haben sich schon viele auseinandergesetzt und die Bücher dazu sind sicher sehr interessant. Wichtig ist aber, dass wir uns mit unseren eigenen Geschichten, Glaubenssätzen und dem Emotionalen Schmerzkörper auseinandersetzen. Denn unsere eigene Wahrheit liegt in uns selbst. 

 

Die weiteren Beiträge folgen in den nächsten Wochen - habe bemerkt, dass die gesammelten Methoden doch sehr, sehr umfangreich sind - aber äusserst wertvoll.

Bleibt also dran und ich informiere euch gerne über den Newsletter über weitere Einträge und Erfahrungen hier in meiner Praxis.